Am 10.02.2018 versammelte sich das Volk der Kuriositäten (Rolf) zum ersten Langstreckenrennen dieser Saison. Kurios und Skurril wurde es tatsächlich. An den Start gingen nämlich folgende Teams: Der Drive - Club (Manuel, Eugene und Schotti), die Sekte (Silke und die beiden Stadtbekannten), die Rentner (Gerd, Ernst und Frührentner Max), das Team Rentiere (Ciara, Ralf und Micheal K.), die Asphalt-Cowboys (Wolfgang, Simon und Kiwi) und zu guter Letzt die Terror Tucken (Tanja, Thomas und oben genannten Rolf). Gefahren wurden alle 6 Spuren der Carreraschiene im Caracho Center Recklinghausen. Jede Spur wurde 30 Minuten befahren und es wurde nach jeweils 10 gefahrenen Minuten die Fahrer gewechselt. Nach einigen alkoholhaltigen Getränken und vielen wunden Zeigefingern ging es dann in den letzten Turn. Die Asphalt - Cowboys, angeführt vom Oberkuhhirten Wolfgang, führten das Feld in die letzten 30 Minuten. Eine halbe Stunde später standen diese allerdings nur noch auf der Position 4 und mussten das Siegertreppchen empor gucken. Wer machte dann aber das Rennen? Wer dabei jetzt an Silke und ihre beiden Hofnarren denkt, denkt leider falsch. Die Sekte erfuhr nämlich nur einen sensationellen fünften Platz! Die Rentiere machten ihrem Namen alle Ehre und bekamen Gold. Silber ging an die Rentner, dicht gefolgt vom Drive - Club, die Bronze holten. Das Schlusslicht bildeten, weniger sensationell, dafür umso Kurioser und Skurriler, die Terror Tucken, angeführt vom Top Tuckenterrorist Rolf.