Am 18.11.2016 war es wieder so weit. Das 9. Rennen der Carrera-DTM 1:32 stand bevor.

Es hatten sich 13 Starter an der sechsspurigen Bahn eingefunden, welche sich in zwei Gruppen aufteilten.

Dass das Rennen bis zum letzten Turn spannend bleiben sollte war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht klar. Es sollte sich herausstellen dass die Fahrer nur sehr schlecht mit dem hohen Gripniveau zurecht kamen. Durch die frische Bereifung wurde jeder Fehler hart bestraft.

Von den Bedingungen am stärksten profitiert hatte Ernst, der es unter die Top Ten schaffte.

 

Das Rennen über waren alle sehr konzentriert, besonders der Rennleiter. Es gab wenig Störungen und mit einem kompetenten Leertastendrücker hätte man durchaus flüssig durchfahren können. Naja, wenigstens war er in der Lage die Bahn vor Beginn des Rennens in einen Einwandfreien Zustand zu bringen. So konnte der Abend doch noch ein voller Erfolg werden.